Startseite
Über uns
Mitglieder
VfB Steckbrief
Bundesliga
2017/2018
2015/2016
2014/2015
2013/2014
2011/2012
2010/2011
2009/2010
2008/2009
2007/2008
2006/2007
Abschlusstabelle
Kommentare/Aktuelles
Pressespiegel
Chronik
Erfolgsgaranten
Videos & Bilder
Torjägerliste
Stadion Aktuell
Spielerkader
Bildergalerien
2.Bundesliga
Meilensteine
Meisterlied
DFB Pokal
UEFA Europa League
Champions League
Pressespiegel Archiv
Höhepunkte
Maskottchen
Gästebuch
Forum
Links
Kontakt
Unsere Partner
Sonstiges
Disclaimer
Sitemap

Kommentare

01.06.2007: Ende der Berichterstattung für 2006/2007. Wir sehen uns 2007/2008.

 

So sehen Sieger aus. Klasse.

News News News News News News News

01.06.2007: Ende der Berichterstattung für 2006/2007. Wir sehen uns 2007/2008.

Schalker Heulsusenlied 2007:

Eine Träne, die über Schalke schwebt,
wo kein Deutscher Meister lebt,
die weine ich heut Nacht.

Eine Träne, die über Schalke schwebt,
wo wieder keine Schale steht,
und ganz Stuttgart drüber lacht.

23.05.2007:    Die Mannschaft der Stunde

Der deutsche Fußball-Meister, VFB Stuttgart, ist die Mannschaft der Stunde - und vielleicht auch der Zukunft
 
Die Verträge zahlreicher Asse sind langfristig angelegt. Das Team von Hildebrand bis Gomez:

Timo Hildebrand: (28 Jahre/Torwart/Vertrag läuft aus): Mauserte sich nach anfänglichen Schwierigkeiten zu einem Teufelskerl zwischen den Pfosten. Der stellvertretende Kapitän und Single ist reif für einen Wechsel (zum FC Valencia?).

Michael Langer: (22/Torwart/Vertrag bis 2009): Kam nur ein Mal (gegen Wolfsburg) zum Einsatz und wird auch nächstes Jahr hinter Neuzugang Raphael Schäfer die Nummer zwei sein.

Markus Babbel (34/Abwehrspieler/Vertrag läuft aus): Beendet seine lange Karriere und wird Co-Trainer neben Alfons Higl. Zuletzt nur noch als Ratgeber und Trainingspartner gefragt. Zwei Saisoneinsätze.

Andreas Beck (20/Abwehrspieler/bis 2010): Der Außenverteidiger hatte das Pech, dass seine Positionen mit Magnin/Boka und Osorio/Tasci schon doppelt besetzt sind. Talent mit Perspektive.

Matthieu Delpierre (26/Abwehrspieler/bis 2008): Einer der stärksten Bundesliga-Innenverteidiger. Hofft immer noch auf eine Karriere im französischen Nationalteam. Hat bis 2011 verlängert.

Fernando Meira (28/Abwehrspieler/bis 2010): Nach einer starken WM mit Portugal mehrfach verletzt - ansonsten immer souverän. Kapitän und Kopf der Mannschaft. Auch modisch immer auf Ballhöhe.

Heiko Gerber (34/Abwehrspieler/Vertrag läuft aus): Auslaufmodell. Wechselt zum FC Ingolstadt, danach möglicherweise Scout beim VfB.

Arthur Boka (24/Abwehrspieler/bis 2010): Guter Beginn, doch dann katapultierte sich der Neuzugang von der Elfenbeinküste mit seiner fünfwöchigen Sperre selbst aus der Mannschaft.

Ludovic Magnin (28/Abwehrspieler/bis 2008): Der Schweizer Nationalspieler, Spaßvogel und Clown, wollte in der Winterpause unbedingt weg. Kämpfte sich aber zurück ins Team.

Ricardo Osorio (27/Abwehrspieler/bis 2010): Schalk im Nacken, Lachen auf den Lippen - der Mexikaner hat sich glänzend eingefunden und kann "a bissle Schwäbisch". Auf der rechten Außenbahn gesetzt.

Serdar Tasci (20/Abwehrspieler/bis 2010): Die Neuentdeckung. Vom unbekannten Gymnasiasten zum Stammspieler. Der Deutsch-Türke ist keiner mit großer Klappe, sondern ganz cool - gerade auf dem Platz.

Sami Khedira (20/Mittelfeldspieler/bis 2009): Das Toptalent im Mittelfeld und Schütze des Meistertores gegen Cottbus. Gilt als ein kommender Nationalspieler, ist aber verletzungsanfällig.

Daniel Bierofka (28/Mittelfeldspieler/bis 2008): Gelang nach langer Verletzungspause das Comeback, aber nur Ersatzspieler. Verlässt möglicherweise den Verein.

Antonio da Silva (28/Mittelfeldspieler/bis 2009): Der Brasilianer kam als Spielmacher aus Mainz, verlor aber in der Rückrunde - nach einer Verletzungspause - seinen Stammplatz. Kaum torgefährlich.

Alexander Farnerud (22/Mittelfeldspieler/bis 2010): Der Schwede rutschte ein paar Mal für da Silva ins Team, aber keine Stammkraft. Fehlte die komplette Hinrunde verletzt.

Christian Gentner (21/Mittelfeldspieler/bis 2010): Der große Verlierer. Spielerisch top, zeigte nach Ansicht von Trainer Veh aber zu wenig Biss. Wird vielleicht ausgeliehen.

Roberto Hilbert (22/Mittelfeldspieler/bis 2010): Startete bis in die Nationalmannschaft durch. Aufsteiger der Saison. Der Ex- Fürther fehlte in keinem einzigen Spiel, wurde immer torgefährlicher.

Thomas Hitzlsperger (25/Mittelfeldspieler/bis 2008): Stand nach schwachem Saisonstart im Abseits. Bewies aber Beharrlichkeit, nach einer großartigen Rückrunde ist "The Hammer" kaum noch aus der Mannschaft wegzudenken.

Pavel Pardo (30/Mittelfeldspieler/bis 2009): Ein Volltreffer für nur 1 Million Euro Ablöse. Der Mexikaner ließ seinen Vorgänger Zvonimir Soldo auf der 6er-Position vergessen.

Cacau (26/Stürmer/bis 2010): Mister zuverlässig. Der Brasilianer lief zur Höchstform auf, als Gomez verletzt ausfiel. Glänzte auch als Vorlagengeber.

Marco Streller (25/Stürmer/bis 2008): Konnte seine Chance nach dem Gomez-Ausfall nicht nutzen. Der Schweizer trifft nur für die "Nati" der Eidgenossen regelmäßig.

Benjamin Lauth (25/Stürmer/bis 2007): Die Leihgabe des Hamburger SV und das ewige Stürmertalent der Bundesliga überzeugte zu selten. Zukunft ungewiss.

Mario Gomez (21/Stürmer/bis 2011): "Super-Mario" und "Tor-ero". Der Deutsch-Spanier debütierte im Nationalteam und schoss den VfB an die Spitze. Und dennoch ein Typ mit Bodenhaftung.

19.05.2007 - aktualisiert: 19.05.2007, 17:38 Uhr

Schade ... Schade ... Schade ...Du Heulsuse
Euren Sponsor Gazprom seid Ihr auch jetzt los !!!
Old Warriors 2003  |  webmaster@old-warriors.de